Freiwilligenarbeit in Ghana

Als Freiwilliger im Ausland sich sozial engagieren...
Antworten
Tofukiller
Beiträge: 1
Registriert: Mi Sep 15, 2010 6:18 pm

Freiwilligenarbeit in Ghana

Beitrag von Tofukiller » Mi Sep 15, 2010 6:20 pm

Ich bin gerade 2 Monate in Ghana und leiste hier Entwicklungshilfe in einem Flüchtlingslager. Die Organisation für die ich hier arbeite heißt „Population Caring Organization“ (PCO) und der Name ist Programm: Wir kümmern uns um die Grundbedürfnisse der Flüchtlinge wie z.B. Bildung und Frieden in ihrem Heimatland Liberia. Leider bin ich zur Zeit der einzige Freiwillige bei PCO und wir sind ständig auf der Suche nach Menschen, die uns hier vor Ort unterstützen möchten. Meine Zeit hier ist eine einmalige Erfahrung und es ist wirklich ein tolles Gefühl, wenn man die Situation der Menschen vor Ort mit so einfachen Mitteln verbessern kann. Wir haben außerdem viele hoffnungsvolle Projekte für die Zukunft geplant und würden uns freuen, wenn sich einige Freiwillige finden, die uns dabei helfen wollen.
Ich habe mich auch erst bei einer anderen Organisation beworben, die mich dann an PCO vermittelt hat, aber dadurch habe ich relativ viel Geld für diese „Vermittlung“ gezahlt. Wenn ihr euch jedoch direkt bei PCO anmeldet, dann zahlt ihr nur die Kosten für Unterkunft, Verpflegung und die Projekte. Ich hoffe, dass ich euer Interesse geweckt habe und möchte euch noch mehr Infos über die Organisation und die Projekte geben:
PCO ist eine NGO die sich vor Ort um die Bedürfnisse der Menschen kümmert. Die Organisation arbeitet dabei eng mit der Bevölkerung in Buduburam zusammen und konzentriert sich vor allem auf die Themen Frieden und Bildung.


PCO Free School
Viele Flüchtlingskinder in Buduburam gehen nicht zur Schule, weil sich ihre Eltern die hohen Schulgebühren nicht leisten können oder sich einfach nicht um die Bildung ihrer Kinder kümmern. Um auch diesen Kindern den Zugang zu Bildung und somit ein besseres Lebens zu ermöglichen, hat PCO diese Schule gebaut, in der die Kinder keine Schulgebühren zahlen müssen. Die Schule hält sich an den ghanaischen Lehrplan und konnte seit 2003 über tausend Kinder unterrichten. Als Freiwilliger unterstützt man die Lehrer und kann auch eigenständig Klassen unterrichten. Die Kinder freuen sich über jede Aufmerksamkeit und ich wurde sehr herzlich von ihnen begrüßt, obwohl ich ihnen Mathe beibringen wollte... Auch in den offiziellen Schulferien bieten wir ein Ferienprogramm an, damit den Freiwilligen und vor allem den Kindern nicht langweilig wird. Wir freuen uns über neue Freiwillige, die schon ein wenig Lehrerfahrung haben und denen der Umgang mit Kindern Spaß macht.

Obwohl die Schule noch nicht so alt ist, gibt es einige dringende Renovierungsarbeiten. Die Tafeln haben eine schlechte Qualität, so dass die Lehrer kaum darauf schreiben und die Kinder es erst recht nicht lesen können. Viele Klassenzimmer haben nicht mal Türen und einige davon sind sogar Durchgangszimmer, so dass die Kinder nicht konzentriert lernen können. Aber auch die Einrichtung wie Stühle und Tische muss dringend repariert werden. Wir überlegen auch, die Schule in einer freundlicheren Farbe zu streichen und planen außerdem langfristig einen Computerraum in der Schule zu etablieren, wofür wir aber erstmal einen Strom- und Internetanschluss legen müssen. Mit ein wenig handwerklichem Geschick kannst du also schon vieles in der Schule verbessern!


Lehrer Fortbildung
Viele Lehrer in Buduburam haben keine ausreichende pädagogische und fachliche Ausbildung. Somit können sie ihren Unterricht nicht effizient gestalten und den Kindern nicht das nötige Wissen vermitteln. Im Sommer 2010 haben wir deshalb in Zusammenarbeit mit dem „Buduburam Central Education Board“ Refreshment-Workshops für die Lehrer des Camps angeboten, in denen wir sie in den Bereichen „School Management“, „Lesson Planning“, Mathe und Physik fortgebildet haben. Die Workshops stießen auf große Resonanz und wir konnten über 100 Lehrer weiterbilden. Dies ist ein großer Erfolg und eine zentrale Aufgabe auf dem Weg zu einer nachhaltigen Bildung, da nun die Lehrer ihr Wissen an die Schüler weitergeben können. Aufgabe der Freiwilligen wird es sein, bei der Organisation und Durchführung von mehrtägigen Workshops in den Ferien zu helfen und selbstständig die Lehrer auszubilden. Aber es ist auch denkbar und notwendig, dass die Freiwilligen regelmäßige Fortbildungen während der Schulzeit anbieten. Dabei werden Freiwillige aus allen Fachrichtungen und Bildungsstufen benötigt, denn auch schon eine Auffrischung des Grundschulmathes ist für viele Lehrer dringend notwendig.


Mother Skill Training Center
Die „mothers' school“ ist ein Projekt, bei dem wir uns um alleinstehende Mütter kümmern. Dabei bringen wir den Frauen wichtige Grundlagen wie Lesen, Schreiben und Rechnen bei, aber auch Themen wie Politik, Hygiene, Krankheiten und deren Vorbeugung. Außerdem lernen die Mütter Nähen und können dadurch den Lebensunterhalt für sich und ihre Kinder verdienen. Zur Zeit produzieren die Mütter Taschen und Kleidung die dann im Camp oder in anderen Ländern verkauft werden, aber wir wollen den Müttern auch Batiken und das Herstellen von Seife beibringen. Alle Einnahmen aus diesem Projekt kommen direkt den Müttern zu Gute oder werden für die Finanzierung der Schule genutzt. Als Freiwillige könnt ihr die Mütter in den unterschiedlichen Fächern unterrichten. Ich unterrichte z.B. mehrmals die Woche Mathe für eine Gruppe von ca. 10 Frauen, aber die Mütter freuen sich auch über jedes andere Fach. Falls ihr den Frauen auch noch Nähen, Batiken oder ähnliches beibringen könnt, dann seid ihr hier genau richtig!


West African Peace Village
Das Ziel des „Peace Village“ ist es, das Vertrauen und die Freundschaft innerhalb und zwischen den Dörfern der Region zu stärken. Dabei arbeiten wir mit hilfsbedürftigen Menschen in 6 Dörfern zusammen und hoffen auf lange Zeit eine Schule und ein „Community Action Center“ zu etablieren. PCO hat dort schon mit dem Bau einer Schule begonnen, um den Kindern in Aboansan und Umgebung bessere Bildungschancen zu ermöglichen. Zusammen mit den Menschen vor Ort und internationalen Freiwilligen versucht PCO den Bau der Schule zu vollenden, braucht dabei aber dringend Hilfe. Falls ihr also beim Bau der Schule helfen wollt, Organisationstalent habt oder gar eine Ingenieurswissenschaft studiert, freuen wir uns auf eure Hilfe!


Noch mehr Informationen und weitere Projekte findet ihr auf dieser Homepage: http://www.populationcaring.org
Dort findet ihr auch alle Informationen über Anmeldung und Kosten der Projekte. Falls ihr noch weitere, konkrete Fragen habt, oder euch direkt anmelden möchtet, dann könnt ihr euch auch an Wilfred wenden: wilfred@populationcaring.com

Antworten